Freitag, November 20, 2009

Die Gesellschaft wird paranoid - sueddeutsche.de

Lehrer natürlich und Kindergärtnerinnen, aber auch Gärtner und Köche, Krankenschwestern und Sporttrainer, Ärzte und Medizinstudenten, Putzfrauen, Bibliothekare und Chorleiter - sie alle müssen sich ab sofort bei einer neuen britischen Behörde registrieren und von ihr überprüfen lassen, wenn sie häufig Umgang mit Kindern haben. Und als häufig definiert die Website der Independent Safeguarding Authority (ISA) bereits einen einmaligen Kontakt im Monat. Wer dreimal monatlich mit Kindern zu tun hat, die nicht die eigenen sind, steht in 'intensivem' Kontakt.Wer sich nicht registrieren lässt, kann mit einer Geldstrafe von bis zu 5000 Pfund belangt werden und wird ins Strafregister eingetragen. Die ISA hat das Recht, Erwachsenen den Umgang und die Arbeit mit Kindern oder verletzlichen Erwachsenen zu verbieten, wenn sie ein Risiko erkennt, dass die betreuten Personen emotional, physisch oder sexuell verletzt werden könnten... weiter

Donnerstag, November 19, 2009