Mittwoch, Dezember 28, 2016

Arm ist man nicht , arm wird man gemacht

Befreiungstheologe Leonardo Boff über Papst Franziskus :
"Er hat die Befreiungstheologie zum Allgemeingut der Kirche gemacht. Und er hat sie ausgeweitet. Wer von den Armen spricht, muss heute auch von der Erde reden, weil auch sie ausgeplündert und geschändet wird. „Den Schrei der Armen hören“, das bedeutet, den Schrei der Tiere, der Wälder, der ganzen gequälten Schöpfung zu hören. Die ganze Erde schreit. Also, sagt der Papst – und zitiert damit den Titel eines meiner Bücher –, müssen wir heute zugleich den Schrei der Armen und der Erde hören. Und beide müssen befreit werden."
"Wissen Sie, soweit ich ihn verstehe, ist das Zentrum seines Interesses gar nicht mehr die Kirche, schon gar nicht der innerkirchliche Betrieb, sondern das Überleben der Menschheit, die Zukunft der Erde. Beides ist in Gefahr, und man muss fragen, ob das Christentum einen Beitrag leisten kann, diese große Krise zu überwinden, an der die Menschheit zugrunde zu gehen droht."
http://www.fr-online.de/kultur/interview--arm-ist-man-nicht--arm-wird-man-gemacht-,1472786,35042040.html


Infinity - Wurzelwerkeparty 16°17 - a spotify-playlist by urwege


Rough and dreamy sounds of "morgens um 7", "creamcheese", "beltane", and more - from the seventies to today



some wurzlerpartysounds on SoundCloud here: https://soundcloud.com/urwege/sets/infinity-wurzelwerkeparty-16-to-17

Shkoon LIVE @ Fusion Festival 2016 - Seebühne

Bonjour Ben | Səhra

Mittwoch, Dezember 07, 2016

Dakh Daughters "Rozy / Donbass" (live acoustic)


Багато теорій і думок з приводу цієї пісні. Ця пісня не "замовлена",
вона була створена 2012 на Гогольфесті для вистави "Школа нетеатрального мистецтва" (реж. Влад Троицкий).
В основу пісні ліг 35 сонет Шекспіра:

No more be grieved at that
which thou hast done:
Roses have thorns, and silver fountains mud
Clouds and eclipses stain both moon and sun
And loathsome canker
lives in sweetest bud.

Придумуючи для вистави цю пісню з яскравим словом - ДОНБАС,
ніхто й уявити не міг, яке горе станеться потім на нашій землі.

Adham Shaikh - Collective

featuring film art of David Rimmer and dance performance of
Gemma Luna, Melissa Meretsky , Orion Cleasby, Jen Miller,
Marty Carter and Adham

HUMAN Extended version VOL.1 - 3

Montag, November 07, 2016

Die beheizbare Wanne für den Garten

Die beheizbare Wanne für den Garten
Die geniale Idee, wie es auch bei Schmuddelwetter im Garten auszuhalten ist.
Bräuchte ich eigentlich jetzt sofort.

RUMI | Poem of the Atoms

RUMI | Poem of the Atoms 

O day, arise! The atoms are dancing 
Thanks to Him the universe is dancing 
The souls are dancing, overcome with ecstasy 
I'll whisper in your ear where their dance is taking them
All the atoms in the air and in the desert know well, they seem insane
Every single atom, happy or miserable
Becomes enamoured of the sun, of which nothing can be said

Music Composition: Armand Amar (Faces)
Film Soundtrack: Bab Aziz
Singers: Haroun Taboul & Salar Aghili


Raw-J ( Damascus, Syria ) - Balkees

Raw-J (Roger Kastoun) - Balkees 
°love and death change all things...°
Raw-J is a Syrian born DJ/Producer and he is currently living in Damascus, Syria. 

Vocal / Comp.: Armand Amar & Salar Aghili / Nizar Kabbani " بلقيس "
(Armand Amar : Faces / Rumi : Poems Of The Atoms)

Donnerstag, Oktober 20, 2016

Frühe Verletzungen, Entwicklungstrauma

Frühe Verletzungen beeinflussen unser Leben auf vielfältige Weise. Sie kreieren einen Filter durch den wir später die Welt wahrnehmen und der uns häufig daran hindert, andere Menschen vertrauensvoll entgegen zu treten. Außerdem haben diese frühen Erfahrungen, die wir nicht erinnern können einen gravierenden Einfluss auf unser Nervensystem und damit auf unsere Glücksfähigkeit und unsere Stressresistenz. Das Video zeigt was in frühen Jahren wichtig ist und welche Auswirkungen diese Zeit auf uns hat.

ПИКА (PIKA) °.Мир ученика (трип фильм)

Beirut

Awaiting Summer


Awaiting Summer from Robert Todd on Vimeo.

Sonntag, August 14, 2016

DIE ERDE RUFT DICH !


DIE ERDE RUFT DICH!
Die Erde ruft Dich mit jedem sterbenden Fisch, jedem Vogel, jeder Biene.
Die Erde ruft Dich mit jedem Schlot, der errichtet wird, jedem Abwasserrohr, das die Seen, Flüsse und Meere vergiftet und jedem Mobilfunkmast, der seine zerhackten Frequenzen in den Äther schickt.
Die Erde ruft Dich mit jedem Count eines Geigerzählers, der über das Wasser des Pazifiks gehalten wird.
Die Erde ruft Dich und fleht, denn ist es an der Zeit.
Es ist an der Zeit seine Entscheidung zu treffen, jedes Mal wenn Du im Supermarkt einkaufst, wenn Du Dich neu einkleidest und wenn Du etwas im Internet bestellst. Wem möchtest Du Deine Energie, Deine Arbeit, Deine Lebenskraft schenken? Welchem Konzern bringst du das Opfer dar? – Es ist Zeit die Entscheidung zu treffen!
Die Erde fleht Dich an, die Augen zu öffnen, Deine Ohren und Dein Herz. Sie bittet Dich, die Bequemlichkeit Deines Hightechwohnzimmers zu verlassen und dem Leben wieder zu begegnen, den Pflanzen, den Tieren und den Menschen.
Es ist Zeit sich zu fragen, wem Du vertrauen möchtest: Den Politikern, die wieder und wieder ihre Versprechen brachen, nur um sich ihre Diäten erhöhen zu können? Den Militärs, die von notwendigen humanitären Kriegen schwafeln? Den Industriellen, die Dir einreden, alles hätte seinen Preis – der Boden, auf dem Du stehst, das Wasser, das du trinkst und die Luft, die Du atmest? Den Medien, die Dir den Abend versüßen und Dich in taubdumpfen Dämmerschlaf wiegen: „alles ist gut, alles ist gut!“ ?
…oder Deinem Herzen, das erkennt: So kann, so darf es nicht weitergehn? Deinem Herzen, das das Flüstern zwischen den Nachrichtenzeilen vernimmt, zunächst leise nur, dann lauter und immer lauter: Die Stimmen, die vom unvermeidlichen Krieg wispern, der gebraucht wird, damit die ach so heile Welt erhalten bleibt und die Wirtschaft nicht aufhört zu wachsen wie ein Krebsgeschwür.
Wem traust Du? Den digitalen Bildern oder Deinem Herzen? Hörst Du es überhaupt noch – Dein Herz? Vernimmst Du die Bitten der Opfer – egal ob Pflanze, Tier oder Mensch? Wenn ja, dann ist es an der Zeit! Heute! Jetzt!
Lege Deinen Weg fest, bestimme Deine Ausrichtung und gehe. Mach Dich sofort auf den Weg! Wie willst Du leben, wem willst du Deine Energie geben, was willst Du erschaffen? Setzt Dich hin und lausche, meditiere, bete …und finde eine Antwort, denn es ist an der Zeit:
Die Erde ruft Dich!

http://www.inana.info/blog/2015/04/10/die-erde-ruft-dich.html

jota karloza - deep & smooth podcast 19




Sonntag, Juni 05, 2016

Leichtigkeit des Seins - LDS 4.1

Jenny Solaria Postatny: New-Age = New-Cage-Szene?

New-Age-Szene = New-Cage-Szene? Fallen & Fallstricke für spirituelle & erwachende Seelen.
Jenny Solaria Postatny im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt

Jenny Solaria Postatny begann sich zu fragen, wieso ein "aufgestiegener Meister" immer einen Menschen aus unsrer Alltagswirklichkeit (3-D-Welt) als Medium benötige, um sich hier mitteilen zu können? Sie ist daher inzwischen sehr skeptisch, was all die Wesen auf der anderen, der geistigen Seite, mit denen sie zuvor gearbeitet habe, tatsächlich für einen Plan verfolgen.
Die Selbstermächtigung steht bei ihr an oberster Stelle. Sie beobachtet, dass immer mehr Menschen genug davon haben, einfach nur ein Befehlsempfänger zu sein und das tun zu müssen, was sie von anderen gesagt bekommen. Sie sehnen sich nach Ruhe und Selbstbesinnung. Doch sie rät zur Vorsicht, denn viele New-Age-Lehren treiben die Suchenden nur auf einen vermeintlichen Weg des Glücks. Auch Jenny Solaria Postatny ging lange Zeit diesen Weg. Mit dem Ergebnis, daß sie immer mehr ihre Empathie gegenüber ihren Mitmenschen verlor. Es reifte in ihr die Erkenntnis, dass das pure Predigen von Harmonie in Wahrheit einer Leugnung der Realität gleichkommt.

Mittwoch, Juni 01, 2016

viatores | Donnerseele



Die Musik der Viatores - einem Projekt von Männern aus dem Umfeld des Arun Verlages - ist ein reinigendes Gewitter. Trommeln voller Kraft und Dynamik führen uns in den einzelnen Tracks in die Energie der männlichen Archetypen: Krieger, Magier, Liebhaber, König, Narr, Grüner Mann, Jäger, Sammler und Weiser tanzen um ein großes Feuer, schwitzen, schreien und lachen gemeinsam, laden jeden Mann ein, sich zu ihnen zu gesellen und diesen Ausdruck männlicher Spiritualität zu genießen.

Djembe, Darbuka, Cajon und Rasseln mischen sich mit Floor-Toms und Handclaps, mit schamanischem Gesang, mit heiserem Rufen und druidischen Mantren. Die Trommeln drängen, fließen, treiben, fliegen wie Wolken über den Himmel, donnern und blitzen, branden wie Wellen an eine schroffe Küste, singen das Lied der Seele und atmen den Duft fruchtbarer Erde.

Man kann den Spaß hören, die Energie fühlen, die leidenschaftliche Verbindung des eigenen Herzens zu etwas unbeschreiblich Größerem erahnen.

http://www.arun-verlag.de/index.php/artikeldetails/kategorie/neu-herbst-2011/artikel/donnerseele-viatores.html

Samstag, Mai 21, 2016

Spiritualization


Jenseits von Gier und Knappheit

Die Wiederbelebung des Archetyps der Großen Mutter und die Integration in ein neues Wirtschaftssystem des Austauschs, der Großzügigkeit und
Gemeinschaft, Fruchtbarkeit, Natur, die Gestaltenvielfalt in allen Aspekten des Lebens, jenseits von Gier und Knappheit.

Ein Interview mit Bernard Lietaer
http://labournet.de/diskussion/wipo/gier.html

Dazu auch als Lektüre meine Google+ - Sammlung Matriarchat - Kommunitärer Sozialismus :
https://plus.google.com/collection/0WG0o


LOE ☆ Rafaele Castiglione & Karlitos DG // 14.05.16 Z-Bau Biergarten NBG

Montag, Mai 16, 2016

Gaia - Mutter

„Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch der Mutter.
„Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt? fragt der eine Zwilling.
„Ja, auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden für das, was draußen kommen wird, vorbereitet”, antwortet der andere Zwilling.
„Ich glaube, das ist Blödsinn”, sagt der erste. „Es kann kein Leben nach der Geburt geben - wie sollte das denn bitteschön aussehen?” „So ganz weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen?”
„So einen Unsinn habe ich noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Und wie willst du herumlaufen? Dafür ist die Nabelschnur viel zu kurz.”
„Doch, es geht bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders.” „Du spinnst! Es ist noch nie einer zurückgekommen nach der Geburt. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Punktum.”
„Ich gebe ja zu, dass keiner weiß, wie das Leben nach der Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden, und sie wird für uns sorgen.”
„Mutter???? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?”
„Na hier - überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!”
„Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht.”
„Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt.”

Der geheime Garten

man-gold is ready!


ein unikum..by lukaspar