Dienstag, Dezember 26, 2017

Dear Santa

Daanzeplatz 17 ~ a spotify-mix by urwege

Auf der Wigrow bei Müsen soll früher unter den heute noch stehenden Eichen, die ein hohes Alter haben, eine Richtstätte gewesen sein. Da, wo jetzt der Quell sprudelt, wuschen sich die Richter die Hände. Wurde ein Angeklagter für unschuldig erklärt und freigesprochen, so ging die beteiligte Schar zum nahen "Teufelsbruch", um dort aus Freude über den Freispruch Tänze aufzuführen. Diese Stelle heißt heute noch der "Tanzplatz". Die Alten erzählen sich, dass dort auch schon die Hexen und ihr Gefolge ihr wildes Treiben ausgeführt hätten.


Montag, Dezember 25, 2017

Die zweite Silbe des Wortes Tanz – Ein Gedicht



Die zweite Silbe des Wortes Tanz – Ein Gedicht
Von Bernhard Trautvetter.
https://kenfm.de/silbe-des-wortes-tanz-gedicht/

Wenn Du mich fragst,
woher ich die Kraft nehme
in der kalten Nacht der Dunkelheit
an das Licht zu glauben,
woher ich die Kraft nehme,
die Gefahren für das Leben
zwischen den radioaktiven Schlachtfeldern
Feinstaub aus Atommüll und Blut
sowie dem Treibhaus immer heftiger Orkane
Trockenheits-Flut-Schmelze zwischen den Polkappen
zwischen Ohnmacht und Wut
woher ich diese Kraft habe,

für den aufrechten Gang trotz alledem

dann antworte ich Dir:
ich weiß weder,
die Antwort
noch weiß ich
wie konkret
all die Gefahren sind oder vielleicht doch nicht,
oder ob sie sich nicht schon ausgewachsen haben
zum Endspiel ehe diese Gattung
ihren letzten Atemzug ausgehaucht hat,
in der großen letzen Tsunami-Flut
aus blinder Gier und Online-Spiel

und ich antworte Dir:
Das Leben ist immer noch so schön
wie Deine Augen, so warm wie Dein Herz
und so weich wie Deine Wangen
es ist so bunt wie die Früchte des Sommers
und die Menschen sind immer noch fähig,
Menschen zu sein, die ihre Wärme
aufregend einfach so oder trotzdem
nach außen spüren lassen

Solange das so ist,
macht es mir Freude,
die Sinnlichkeit der Solidarität
der Hoffnung
zu spüren.

Solange es Menschen gibt
ist Menschlichkeit
die bessere Idee

Und das ist nur ein anderes Wort
für Liebe
die zweite Silbe
des Wortes Tanz

Mittwoch, November 01, 2017

Gewaltig : Heilung live at Castlefest 2017

Hello, Wien! @ is hell here ~ spotify-mix by urwege


Samhain (Fusion, Vereinigung , Verschmelzung...Ende in Anfang-Dunkelheit in Licht-Vergehen in Werden...in Liebe zu Allem für immer) :
deep magic house world heart beat °  - mix by urwege

“@ is hell here“ means in local German pronunciation: "It is light here!". In reality there is no hell. You have the choice over light or darkness. Play the universal game.


Montag, Oktober 30, 2017

Samstag, Oktober 21, 2017

Indigenes Empowerment

Indigenes Empowerment

Am 18. Dezember 2005 wurde der politische Aktivist und ehemalige Gewerkschafts-führer der Coca-Bauern Boliviens, Evo Morales Ayma, mit 53,7 Prozent gegen 28,6 Prozent der Stimmen seines Herausforderers Jorge Quiroga zum ersten Mal in der 200-jährigen Geschichte der Republik Boliviens als Vertreter der indigenen Mehrheit zum Staatspräsidenten gewählt. Am 21. Januar 2006 war er in der mythologischen Aymara-Hauptstadt Tiwanaku während einer Zeremonie führender Aymara-Priester mit dem Ehrentitel Jacha Mallku (Großer Condor) zur höchsten Führungspersönlichkeit der indigenen Völker vereidigt worden.

Bolivien – Der Rohstoff-Kapitalismus des Evo Morales und der Aufstieg der Ausgestoßenen
Südamerika hängt wirtschaftlich im Schlepptau, doch Bolivien boomt. In den zwölf Jahren der Regierung Evo Morales wurde der Energiesektor in kluger und…
weiter: http://www.nachdenkseiten.de/?p=40693

HERMANN HESSE - Manchmal

Manchmal, wenn ein Vogel ruft
oder ein Wind geht in den Zweigen
oder ein Hund bellt im fernsten Gehöft,
dann muß ich lange lauschen und schweigen.

Meine Seele flieht zurück,
bis wo vor tausend vergessenen Jahren
der Vogel und der wehende Wind
mir ähnlich und meine Brüder waren.

Meine Seele wird Baum
und ein Tier und ein Wolkenweben.
Verwandelt und fremd kehrt sie zurück
und fragt mich. Wie soll ich Antwort geben?

Satori - Plato´s Dream - Album: MAKTUB


Dienstag, Mai 30, 2017

O mei, o Mai!





Die Revolution der Selbstlosen

Selbstbezogenheit, Materialismus und Geldgier beherrschen unsere moderne Gesellschaft. Aber gehört es nicht vielleicht doch zur menschlichen Natur, selbstlos zu sein, also uneigennützig im Interesse von anderen zu handeln? Seit rund 20 Jahren widerlegen Forschungsergebnisse – wie etwa die des Katastrophenforschungszentrums von Delaware – die These von einem universellen Egoismus. Psychologen, Neurowissenschaftler und Primatenforscher fanden heraus, dass sogenanntes prosoziales Verhalten wie Mitgefühl, Altruismus, Hilfsbereitschaft und die Fähigkeit zur Kooperation zu den fundamentalen Eigenschaften des Menschen zählen.
"Die Revolution der Selbstlosen" bei ARTE anschauen